Bewerbung

Wie sieht eine schriftliche Bewerbung aus?

© Kaitlyn Baker on Unsplash

Deine Bewerbung besteht aus vier Teilen:

  1. Das Anschreiben
  2. Der Lebenslauf
  3. Das Bewerbungsfoto

Wichtig!
Auch die Form deiner Bewerbung ist entscheidend. Denn der optische Eindruck lässt sich nur schwer korrigieren. Das kennst du sicher von dir selbst. Ein fehlerhafter Flyer mit schlechtem Design überzeugt nicht gerade vom zu bewerbenden Produkt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei der Bewerbung viel Zeit zu nehmen und mit großer Sorgfalt vorzugehen.

1. Das Anschreiben


Gerade in deinem Anschreiben kannst du deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb einen Eindruck von deiner Motivation und deiner Persönlichkeit vermitteln. Ein Auszubildender, der sich für den Beruf begeistert und in das Team passt, ist oft mehr wert als eine gute Note in Mathe. Finde am besten auch den Namen deines Ansprechpartners heraus. Eine persönliche Anrede wirkt gleich viel sympathischer und zeigt, dass du dich mit dem Unternehmen beschäftigt hast.

2. Der Lebenslauf


Das Anschreiben ist fertig? Dann geht’s nun an den Lebenslauf, denn auch der gehört zu einer guten, vollständigen Bewerbung. Das Wichtigste hierbei ist, dass dein Lebenslauf alle Infos beinhaltet. Hast du an alles gedacht, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Inhalt Lebenslauf:

  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum und -ort
  • Anschrift und Telefonnummer
    (Bitte nur „neutrale“ Adressen angeben. Auf keinen Fall so was wie KeksiEmoMonstaCore@web.de)
  • Schulbildung
  • (Voraussichtlicher) Schulabschluss
    (Mit Angabe, wann du diesen voraussichtlich haben wirst)
  • Berufserfahrung
    (z. B. ein Praktikum)
  • Besondere Kenntnisse
    (z. B. PC-Kenntnisse wie Office-Anwendungen)
  • Hobbys
    (Sport, Vereine etc.)
  • Aktuelles Datum und Unterschrift

3. Das Bewerbungsfoto


Anschreiben und Lebenslauf sind fertig? Dann ist deine Arbeit für die erfolgreiche Bewerbung so gut wie erledigt! Jetzt fehlt nur noch ein gutes Foto. Auch das ist keine Hexerei, aber wichtig. Denn ein gutes Foto rundet den ersten Eindruck von deiner Bewerbung ab. Verwende kein privates Foto von dir, sondern lass das bei einem Fotografen machen. Sag dem Fotografen auch wofür du dich bewirbst, dann kann er dir Tipps zur Kleidung geben. Wenn du bei deinem Fotoshooting dem Anlass angemessen, ordentlich und nicht zu auffällig gekleidet bist, wird dein Bild gut ankommen. 

4. Falls vorhanden: Zeugnisse (Schule und Praktikum)


Wenn du schon einen Abschluss hast und/oder ein Praktikum gemacht hast, dann schicke eine Kopie oder ein Scan von deinem Zeugnis mit deiner Bewerbung zusammen an den Betrieb. Vergiss nicht im Lebenslauf auch schon darauf hinzuweisen, dass du einen Abschluss hast oder dass du ein Praktikum gemacht hast!

Das Vorstellungsgespräch

Du bist zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen? Herzlichen Glückwunsch! Deine schriftliche Bewerbung hat einen guten Eindruck hinterlassen. Jetzt geht es darum, diesen zu festigen. Doch das bedeutet nicht, dass du dich verstellen sollst. Auch wenn Kleidung und Auftreten natürlich ordentlich und seriös sein sollen. Bleib dabei du selbst. Überlege dir auch schon im Voraus, welche Fragen dich erwarten könnten. Hast du dich schon einmal mit der Antwort beschäftigt, fällt dir die Reaktion auf die Fragen im Vorstellungsgespräch leichter.

Was gar nicht geht:

Wo bewerbe ich mich als Auszubildender? und wie finde ich Auszubildende als Betrieb?

Hier gibt es eine kurze Anleitung

Ansprechpartner

Ausbildungswesen
Christine Birkmann

030 859558-33

030 859558-55

cb@eh-bb.de

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: mail(at)eh-bb.de oder rufen Sie uns an: 030/8595580